TUPower USB-C Kabel USB 3.0

Die Welt ist sehr schnelllebig geworden. So wie jährlich neue Geräte erscheinen, wächst auch das Angebot an Schnittstellen. Micro USB, USB-C und USB 3.0 oder 3.1, man kann sie kaum auseinander halten. Ich habe daher seit längerem einige Kabelhersteller ausprobiert, um einen Vergleich zu ermöglichen. Nach langer Zeit bin ich außerdem auf ein Endgerät mit USB-C-Anschluss umgestiegen und wurde somit auch dazu gezwungen, mich mit neuen Standards zu beschäftigen.

Verpackung des Kabels

Heute geht es also um ein USB-C Ladekabel vom Hersteller TUPower. Konkret handelt es sich um das 1m lange geflochtene Kabel in der Farbe “grau”.

Erster Eindruck:

Das Kabel wurde bei einem großen Versandhändler bestellt. Es war einzeln in einem wiederverschließbaren Plastikbeutel verpackt. Die Aufmachung ist hierbei relativ schlicht gewählt – die obligatorische Plastiktüte eine Standardverpackung.




Haltbarkeit und Material:

Beschädigtes Kabel

Das Kabel wirkt durch das geflochtene Material hochwertig. Es liegt gut in der Hand, ist ggf. sogar etwas schwer. Der Biegeradius ist trotz des dicken Durchmessers von 0,4 cm sehr gut, entsprechend widerspenstig ist das Kabel jedoch. Zum Test der Haltbarkeit bin ich mit vollem Körpergewicht und NeedforSeat Gaming Chair einige Male über das Kabel gefahren. Es funktionierte danach wie gewohnt, nur die Fasern haben einen kleinen Schaden abbekommen (siehe Bild rechts). Auch das Tragen mehrerer Kilos war ohne Probleme möglich. So habe ich mit dem Kabel einen vollgepackten Rucksack (5kg) hochgehoben. Eine stärkere Tragekraft wollte ich nicht testen, da ich dies als Alltagssituation ansehe. Falls Interesse an einem Maximaltest besteht, lasst es mich in den Kommentaren wissen.

Elektronik:

Voltmeter im Ladevorgang

Das Kabel erreicht die angegebenen Geschwindigkeiten im Lademodus. Getestet wurde dies mit einer Nintendo Switch und einem Sony Xperia XZ. Die Messung erfolgte mit einem USB-Voltmeter.









Gesamteindruck und Bewertung:

Messung des Kabels mit dem Voltmeter: Stabile 8,9V für QuickCharge

Das Kabel bestätigt den ersten Eindruck: Es ist hochwertig verarbeitet, haltbar und genügt den Spezifikationen von QuickCharge 3.0. Im vorliegenden Fall wurde ein Sony Xperia XZ mit 8,9V geladen. Für weitere Eindrücke während des Tests habe ich eine kleine Galerie beigefügt.

Wenn das Kabel für Ihren Anwendungsfall geeignet ist, dann finden Sie es bei Amazon indem Sie diesem Link folgen: TUPower K02 USB C Kabel 1m auf USB 3.0

Indem Sie meinen Link benutzen, erhalte ich einen kleine Beitrag zur Untersützung meines Projekts. Dieser wird genutzt, um die laufenden Kosten des Webhosting zu finanzieren und weitere Produkte für Tests zu kaufen. Meine Meinungsbildung erfolgt unabhängig von Firmen oder vorausgewählten Testprodukten. Somit kann ich eine möglichst objektive Nutzermeinung darstellen.